FLÄMING KOCHT + GENIESST!

… mehr als ein Rezeptwettbewerb!

Wir suchen Rezepte, die nach Heimat schmecken – das kann typisch Fläming oder typisch Brandenburg sein aber auch national oder international – eben da, wo gerade dein Herz schlägt.

Bühne frei für innovative, traditionelle, eigenwillige, slowfood-bewegte und kreativ-ökologische Rezepte, die Lust machen auf regionale Besonderheiten – auf eine Küche ohne Chichi aber mit Seele und Geschmack.

Schwerpunkt: Streuobst

Unsere Bedingung: Alle Rezepte sollten einen Obst-Bestandteil enthalten.

Diesseits und jenseits von Apfelkuchen!

Lasst euch den Rucola-Birnen-Salat auf der Zunge zergehen, sucht Pflaumen im Speckmantel, pickt die Aprikosen aus dem Lammbraten, schlürft ein Beeren-Smoothie, streicht euch Quitten-Chutney aufs Brot …

Wer keine Möglichkeit zu einer digitalen Einsendung hat, kann sein Rezept gerne auch per Post schicken an: 

Stadt Baruth/Mark
– Tourismus –
Ernst-Thälmann-Platz 4
15837 Baruth/Mark

Teilnahmebedingungen

Die Rezepte können in 4 Kategorien eingereicht werden:

Vorspeise
Hauptspeise
Dessert/Kuchen
Freestyle

  • Am Wettbewerb können alle teilnehmen, die gerne mit regionalen Lebensmitteln kochen und Streuobstwiesen lieben.

  • Zugelassen sind Einzelpersonen aber auch Gruppen, z.B. Sportvereine, Schulklassen, Unternehmen.

  • Voraussetzung für die Berücksichtigung des Rezeptes ist die Verwendung von mindestens einer typischen Streuobst-Sorte (z.b. Äpfel, Birnen, Pflaumen, Kirschen, Himbeeren, Brombeeren, Quitten)
  • Jedes Rezept enthält folgende Angaben:

– Zutaten

– Zubereitung

– Zubereitungsdauer

– Kategorie

– 1 Foto des Gerichts mit möglichst hoher Auflösung (300dpi)

  • Schön wäre außerdem eine kleine persönliche Geschichte, die ihr mit eurem Rezept verbindet.

Jedes eingereichte Rezept muss schriftlich online eingereicht werden (in Ausnahmefällen auch gerne postalisch, bitte sendet uns eine Nachricht oder ruft uns an).

Die Teilnehmer garantieren, dass die Rezepte, die sie im Wettbewerb präsentieren, original sind und dass sie nicht die Rechte Dritter verletzen. 

Einsendeschluss ist der 1. September 2022

Auswahlkriterien

  • Über die fünfzig besten Rezepte entscheidet eine fachkundige Jury anhand der folgenden Kriterien:

    • Bezug zum Thema des Wettbewerbs

    • Eignung der ausgewählten Zutaten und Zubereitung

    • Verwendung von regionalen Zutaten

    • Originalität + Geschmack

Preise

  • Die 50 besten Rezepte werden 2023 in Kooperation mit dem BuchVerlag für die Frau / Leipzig in einem Kochbuch veröffentlicht.

  •  Zusätzlich werden jeweils vier 1. und 2. Preise in den Kategorien Vorspeise – Hauptspeise – Dessert/Kuchen – Freestyle vergeben.

  • Die 4 Hauptgewinner sind Ehrengäste beim festlichen „Fläming kocht!“-Dinner, das Mitte November in Kooperation mit der Stadt Baruth/Mark mit 40 Gästen aus regionaler (Land-)Wirtschaft, Politik, Forschung und Medien ausgerichtet wird.

  • Die Gewinner-Rezepte werden dort im Rahmen eines 4-gängigen Menüs angeboten.

  • Mit dem Beginn der Vorweihnachtszeit werden die Gewinnerrezepte in ausgewählten Restaurants im Fläming auf die Speisekarte gesetzt (falls gewünscht mit Namen und weiteren Angaben der Urheber).

  • Zusätzlich erhalten die Hauptgewinner jeweils 1 Streuobstpatenschaft auf der Baruther Streuobstwiese im Haagland.

  • Auf die 2-platzierten Gewinnerrezepte warten attraktive Sachpreise, z.B.:

__ 1 Workshop Glasmacherkunst im Museumsdorf Glashütte

__ 1 Gutschein für ein Abendessen für 2 Personen in einem der besten Restaurants im Fläming

__ 1 Führung durch die Insektenfarm „Hermetia“ in Baruth

__ 1 Fahrt auf dem Mähdrescher

__ 1 Kiste GOLDSTAUB Wein vom Baruther Mühlenberg

Jury

Nicole Sartirani

Gastronomin und Schauspielerin sowie passionierte Promoterin der Insektenküche.
2017 hat sie das Projekt MikroKosmos Berlin gegründet, das sich ganz der der innovativen Küche und der Entomophagie verschrieben hat.
Neben der Teilnahme an Internationalen Kongressen über die Zukunft der Ernährung und Nachhaltigkeit veranstaltet sie Pop-up Abende, Workshops zu Essen und Züchtung von Insekten und bietet auf regionalen Märkten selbst kreierte Gerichte und Süßigkeiten mit Insekten an. Zu Hause züchtet sie Insekten für den eigenen Bedarf. www.mikrokosmosberlin.com
…………………

Gerrit Kürschner

setzt sich für Arten- und Sortenvielfalt bei Äpfel & Konsorten und Ostmost ein. 2013 co-gründete Gerrit, »Über den Tellerrand«, eine Initiative, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Integration von Asylsuchenden in der Deutschen Gesellschaft zu fördern. Die Idee: Durch gemeinsames Kochen interkulturelle Verständigung und Austausch fördern. 
www.ueberdentellerrand.org
…………………

Stefanie Seifert

arbeitet als Sachbearbeiterin im Bereich Tourismus für den Landkreis Teltow-Fläming. Davor war sie als Destinations- und Marketing Managerin in England, an der Nordsee Schleswig-Holstein und für eine Norwegische Reederei tätig und kennt sich mit regionalen Themen aus. Seit 2021 engagiert sie sich für die touristische Regionalentwicklung im Fläming.

Klaus Overmeyer

ist gelernter Gärtner und Experte für Städte und Regionen von morgen. 2004 gründete er das Büro Urban Catalyst, ein kollegial geführtes Unternehmen, das  Räume in Transformation kooperativ gestaltet. Klaus ist Professor für Landschaftsarchitektur an der Bergischen Universität Wuppertal und Mitbegründer des BRIK e.V., des Baruther Raum für Innovationskultur.
Weitere Informationen unter www.urbancatalyst.de sowie www.brik.land.

Peter Ilk

seit 2002 Bürgermeister (parteilos) der Stadt Baruth/Mark. 2019 unterzeichnete Peter Ilk im Namen seiner Kommune die Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung. Seitdem gehört Baruth zu den ersten Global Nachhaltigen Gemeinden in Deutschland. Sein Leitsatz von Johannis Calvin: »Wir müssen unser ganzes Leben lang vorwärts kommen und alles, was wir erreicht haben, ist immer nur Anfang.«

Susann Jaensch

seit über 15 Jahren im Verlagswesen tätig. Nach Stationen u.a. bei Bloomsbury Publishing in London, arbeitet sie seit 2007 im BuchVerlag für die Frau Leipzig als Verantwortliche für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Der ostdeutsche Traditionsverlag gehört zu den ältesten Ratgeberverlagen Deutschlands mit großem kulinarischen Buchprogramm und fördert u.a. die Regionalküche.